Food, Lifestyle

Kale and Me – Meine 3 Tage Detox Challenge

Wie die meisten von Euch schon mitbekommen haben, habe ich letzte Woche die Drei-Tages-Saftkur von Kale and Me gemacht. Heute möchte ich nun endlich mit Euch meine Erfahrung darüber Teilen und Euch einen kleinen Einblick über das Konzept von Kale and Me geben.

Der Gedanke war anfangs sehr schwer für mich. Drei Tage nur Säfte trinken? Das schaffe ich doch nie. Aber da einer meiner Vorsätze für das Jahr 2016 war, sich gesünder zu ernähren, war ich TOP motiviert und wollte unbedingt testen ob ich es schaffe mich drei Tage ausschließlich nur von Säften zu ernähren. Die Meinung meiner Mitmenschen war anfangs nicht anders zu erwarten. Du und abnehmen? Das hast Du doch gar nicht nötig! ABER Detox heißt nicht gleich abnehmen. Es heißt einfach nur, seinen Körper von innen zu reinigen und zu entgiften. Gerade im stressigen Alltag hilft eine solche Kur noch einmal Reset zu drücken und den Körper von all den Schadstoffen zu reinigen, die wir täglich zu uns nehmen.

Bei dem Programm von Kale and Me bekommt Ihr 3x 6 kalt gepresste Säfte geliefert. Diese bestehen ausschließlich aus frisch gepresstem Obst und Gemüse der Region. Alle Nährstoffe, die man über den Tag verteilt braucht, sind hier enthalten. Die Säfte sind von 1-6 durchnummeriert und sollten alle 2 Stunden getrunken werden. Auch die Lieferung erfolgt ganz einfach. Ihr könnt sogar einen Wunschtermin bei der Bestellung angeben. Die Säfte werden dann schön gekühlt zu Euch nach Hause geliefert. Hier ein großes Lob an das ganze Team von Kale and Me!

KALE AND ME VORBEREITUNG

Vor dem ersten Tag habe ich mich von Rohkost und Suppen ernährt. So konnte sich mein Magen auf die Umstellung gewöhnen und wurde nicht unnötig ausgedehnt. Dadurch konnte ich Heißhungerattacken von Anfang an ausschließen.

KALE AND ME TAG 1 (SAMSTAG)

Da ich einige Monate davor neben gesundem Essen nur Wasser getrunken habe, habe ich mich extrem auf den ersten Saft gefreut. Endlich mal wieder etwas anderes trinken. Angefangen habe ich an einem Samstag. Am Wochenende mit der Kur zu starten finde ich persönlich viel besser als unter der Woche. Hier kann man sich voll und ganz auf die Kur konzentrieren und erst mal sehen, wie der Körper das ganze so verträgt. Da ich so motiviert in das ganze Projekt gestartet bin, lief der erste Tag mit Kale and Me ganz besonders gut ab. Ich hatte kaum Hunger. Alle 2 Stunden einen Saft zu trinken macht sehr satt und der Hunger bleibt weg. Von Kopfweh und Schwindelgefühl war nichts zu merken.

KALE AND ME TAG 2 (SONNTAG)

Da ich nun alle Säfte einmal durchprobiert hatte, waren 1-3 und 6 meine absoluten Favoriten. Auf diese Säfte habe ich mich ganz besonders gefreut. Zwischen drinnen habe ich schon ein wenig Lust auf Essen verspürt. Erst recht wenn mein Freund sich eine Pizza neben mir gönnte. Der Geruch allein war unglaublich haha. Noch nie habe ich so sehr einer Pizza nachgetrauert. Aber durchhalten war angesagt. Zum Abend hin wurde das Ganze etwas schwieriger. Ich bekam immer mehr hunger und konnte mich auf Saft 4 und 5 nicht freuen. Der Geschmack von Ingwer und Sellerie waren einfach zu stark. Nach dem Motto Augen zu und durch habe ich die beiden Säfte runter gekippt und mich umso mehr auf meinem geliebten Abendsaft mit Mandeln gefreut. Super lecker!

KALE AND ME TAG 3 (MONTAG)

Montag = Arbeitstag. Ich war sehr gespannt, wie ich den letzten Tag meiner Kur meistern würde. Auf den ersten Saft habe ich mich wieder riesig gefreut, da mein Bauch schon sehnsüchtig danach knurrte. Es lief echt einfach als gedacht. Ich war sehr von meiner Arbeit abgelenkt und war kaum hungrig. Komischerweise hatte ich aber immer das Gefühl, wenn ich abends nach Hause komme, gibt es essen. Lag wahrscheinlich einfach an der Gewohnheit. Als ich dann nach Hause kam, warteten wieder Saft 4 und 5 auf mich. Aber was sein muss muss sein und so schaffte ich auch diese beiden Säfte. Der letzte Saft war dann wieder der krönende Abschluss der Kale and Me Saftkur. Endlich geschafft!

KALE AND ME TAG 4 DER TAG (DANACH)

Wo ist bloß mein Hunger-Gefühl hin? Ich habe mir Gemüse gekauft und in Streifen geschnitten. Aber großartig Hunger hatte ich nicht. Mein Magen hat sich denke ich schon so an den Ablauf gewöhnt und so bin ich den ganzen Tag von Gemüse und Suppenbrühe satt geworden. Dies ist auch sehr zu empfehlen, da der Magen erst langsam wieder an normales Essen gewöhnt werden sollte.

FAZIT

Natürlich strahlte ich nun über beide Ohren, da ich so unglaublich stolz auf mich war. Ich habe es drei Tage durchgezogen und habe es echt geschafft, nichts zu essen. Ganz besonders toll fande ich, dass mein Bauch unglaublich flach und nicht aufgebläht war. Ich war sehr erholt und das Gefühl war super. Auch einfach mal drei Tage nicht einkaufen zu müssen und nicht immer überlegen zu müssen, was man kochen könnte, war richtig toll.

Ich finde, die Kur ist wirklich sehr zu empfehlen. Von Sport rate ich Euch ab. Ich konnte es natürlich nicht lassen und wollte es unbedingt ausprobieren. Hierzu fehlt aber einfach die Kraft. Da mich trotzdem einige gefragt hatten, wie viel Kilo ich durch die Kur abgenommen habe, habe ich mich vor und danach gewogen. Auch wenn abnehmen wirklich nicht mein Ziel dieser Kur war und auch nicht der Sinn der Sache ist waren es 3 kg unterschied.

Ich denke, die Kale and Me Kur ist einfach zu meistern als man denkt. Erst recht wenn man das Ganze positiv und motiviert angeht. Ich meine diese Kur machen wir doch für uns und nicht weil wir es müssen. Dies sollte man sich im Hinterkopf behalten.

Falls Ihr Euch auch für eine solche Kur entscheidet, wünsche ich Euch ganz viel Erfolg! Es lohnt sich wirklich. Falls Ihr schon Erfahrungen mit einer ähnlichen Kur gemacht habt, lasst mich gerne Eure Meinung darüber wissen.

Kale and Me Detox Kur Kale and Me 3 Tage Detox Kur Kale and Me - Meine 3 Tages Detox Challenge Kale and Me Detoxkur Kale and Me

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Anna 20. März 2016 at 19:40

    Das hört sich ja total interessant an! Würde ich auf gerne Mal testen!
    Liebe Grüße,
    Anna
    http://www.glitterandsilk.blogspot.de

    • saskiasblog
      Reply saskiasblog 20. März 2016 at 21:37

      Danke! Ich kann es echt nur empfehlen. Die Erfahrung ist es wert 🙂
      LG Saskia

  • Reply Frank Juice 14. September 2016 at 21:44

    Interessanter Beitrag. Lese hier zum ersten mal von Kale and Me ^^ Bisher gabs für mich nur Frank Juice.
    Würde die nächste Saft Kur auch mal damit probieren.

  • Reply Anja 10. November 2016 at 3:58

    Ich hab die Kur auch vor kurzem gemacht. Bin mega begeistert. Ich hab mich nach den drei Tagen so gut gefühlt und man merkt echt einen Unterschied. LG 🙂

  • Reply David C. 1. Dezember 2016 at 21:48

    Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag! Ich habe bisher nur selbstgemachte Kuren probiert, wollte jetzt aber mal eine bestellen. Ich war letztens bei Dean & David essen und da habe ich gesehen, dass die auch Saftkuren anbieten, das hat mein Interesse geweckt. Mal gucken wofür ich mich entscheide =)

    LG,
    David C.

  • Leave a Reply

    *