Münchner Fashion Blogger
Allgemein, Lifestyle, Tipps & Tricks

Bloggen neben dem Beruf – So einfach geht’s

Bloggen neben dem Beruf? Für mich war dies noch vor knapp einem Jahr unvorstellbar. Heute kann ich sagen, ich habe es geschafft, beides durch gutes Zeitmanagement unter einen Hut zu bekommen. Wie? Mit ein paar einfachen Tipps&Tricks und viel Geduld schafft es auch Ihr, neben dem Beruf erfolgreich zu bloggen.

Wie die meisten von Euch wissen, arbeite ich unter der Woche Vollzeit (40 Stunden) bei einer Online-Agentur als Mediengestalterin. Schon als ich den Beruf angefangen hatte, habe ich mich sehr für Fashionblogs interessiert. Fast täglich habe ich die neuen Beiträge meiner Lieblingsbloggerinnen verschlungen. In Photoshop und Programmierung kannte ich mich perfekt aus, aber trotzdem konnte ich mir nicht vorstellen einen eigenen Blog zu führen, da damit so viel Arbeit verbunden ist. Vor einem Jahr habe ich dann aber doch den Schritt gewagt und habe meinen eigenen Blog auf die Beine gestellt. Im Laufe des letzten Jahres konnte ich viel Erfahrung sammeln und bereue es kein bisschen. Durch diese einfachen Tipps&Tricks habe ich es geschafft, das Bloggen neben dem Beruf doch einfacher ist als gedacht.

ZEITMANAGEMENT

Zeitmanagement ist das A und O beim Bloggen neben dem Beruf. Durch einen strukturierten Plan spart Ihr Euch Zeit und habt keinen zusätzlichen Stress. Ich schreibe mir wöchentlich einen Wochenplan mit Daten, wann ich was posten möchte und bis wann welche Kooperation online sein muss. Ein ganz besonderer Helfer dabei ist die App VSCO. Dadurch kann ich genau sehen, wie mein Instagram Feed aussieht und erspart mir das Ständige hochladen und löschen von Bildern auf Instagram. Texte für meinen Blog schreibe ich meistens auf dem Weg in die Arbeit oder heim. Ich weis nicht wieso aber hier fällt es mir besonders leicht. Wenn ein Blogpost online gehen soll, während ich in der Arbeit bin oder keine Zeit habe, nutze ich einfach die Funktion Voreinstellungen auf WordPress. Zeit und Datum können hier genau eingestellt werden.

ERWARTUNGEN HERUNTERSCHRAUBEN

Ein Leben als große Bloggerin. Davon schwärmen wir doch alle. Die meisten Erfolgreichen Bloggerinnen haben es sogar geschafft, Ihr Hobby zum Beruf zu machen und sind sehr erfolgreich damit. Es gibt Tage, an denen ich mich mit solchen Menschen vergleiche und schier am Verzweifeln bin, warum es bei mir nicht genauso so läuft. Aber das ist genau der Fehler. Ich musste meine Erwartungen um einiges herunterschrauben. Denn einen Blog zu führen, 40 Stunden die Woche zu arbeiten und auch noch ein eigenes Privatleben zu haben, das kann nicht sofort in krönendem Erfolg enden. Ich bin immer glücklich, über das was ich gerade habe und nur das zählt.

GEDULD

Aller Anfang ist schwer. Auch bei mir und bei jedem anderen kommt der Erfolg nicht über Nacht. Eine eigene Leserschaft aufzubauen braucht Zeit. Daher habe ich auch das erste halbe Jahr nicht zu viel vom Bloggen erwartet. Nach und nach baut sich eine tolle Community auf und ich freue mich über jeden einzelnen Follower, Like, Leser und Kommentar auf Instagram, Snapcht und meinem Blog.

DU BIST NICHT ALLEINE

Einen Blog komplett alleine zu Stämmen ist sehr schwer. Schon alleine Bilder können nicht immer selbst gemacht werden. Um professionelle Bilder zu machen, treffe ich mich mit anderen Bloggern und wir shooten zusammen die jeweiligen Looks. Falls doch einmal Notstand herrscht, frage ich meine Familie, Freund oder Freunde. Ich bin superfroh, dass ich in diesem Bereich so von Ihnen unterstützt werde.

INSPIRATION HOLEN

Nach einem Jahr bloggen, kann es schon mal passieren, dass die Ideen einfach mal ausbleiben. Kein Grund nicht zu bloggen. Ich hole mir oft Ideen bzw. Themen von anderen Bloggern. Ein kleiner Denkanstoß kann nie schaden. Aber ganz wichtig. Kein Copy & Paste! So was ist unter Bloggern gar nicht gerne gesehen.

Das waren meine Tipps&Tricks zum Thema Bloggen neben dem Beruf. Ich hoffe, sie helfen Euch weiter. Falls Ihr Fragen oder zusätzliche Tipps habt, schreibt sie mir gerne als Kommentar.

Off Shoulder Sweater: H&M
Uhr: Marc Bale
Schuhe: Nike Blazer
Hose: Gina Tricot
Tasche: Louis Vuitton Neverfull GM

Bloggen neben dem Beruf MacBook Blogger Fashion Blogger Marc Bale Uhr Bloggen neben dem Beruf - So einfach gehts Bloggen neben dem Beruf Saskias Blog Bloggen Beruf

Previous Post Next Post

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Kim 13. März 2016 at 14:15

    Toller Post 🙂
    Besonders hilfreich, da ich gerade erst angefangen habe und ebenfalls 40Std die Woche arbeite.

    Liebe Grüße
    Kim von http://messandmore.wordpress.com

    • saskiasblog
      Reply saskiasblog 13. März 2016 at 20:25

      Danke! Super, dann passt es ja perfekt 🙂
      LG Saskia

  • Reply Dorina 14. März 2016 at 19:15

    Ein klasse Outfit! Und einige sehr hilfreiche Tipps dabei! Ich finde, dass Zeitmanagement das wichtigste und vor allem, die richtigen Intention. 😉 Bloggen soll schließlich Spaß machen!

    Liebste Grüße
    Dorina // Adeline und Gustav

    • saskiasblog
      Reply saskiasblog 14. März 2016 at 20:43

      Danke Liebes! Da hast du vollkommen Recht 🙂
      LG Saskia

  • Reply Jay 26. März 2016 at 11:16

    Tolle Idee! Habe auch angefangen und mir geht’s ähnlich! Wenn man Vollzeit arbeitet, Sport macht und einen Haushalt hat, ist es verdammt schwer! Danke für die Tipps 🙂 würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbei schaust und mir vielleicht ein paar Tipps geben kannst? 🙂 ich habe extreme Schwierigkeiten mit der Technik 🙁 mach weiter so!!

    • saskiasblog
      Reply saskiasblog 26. März 2016 at 12:45

      Danke Liebes! Freut mich zu hören, dass es nicht nur mir so geht 😉
      Super, dass Dir ein paar Tipps weitergeholfen haben 🙂
      LG Saskia

  • Reply Sandra 14. August 2016 at 12:40

    Hi Saskia, bin gerade erst auf deine Blog aufmerksam geworden. ich selbst blogge nur bei Instagram, was mir aber auch sehr viel Freude bereitet. Allerdings gestaltet es sich schwierig (für mich) die Leute zu finden, die Fotos von einem machen oder verstehen was man da tut. Viele meinen man tut es für andere, oder es sei unsinn. Ich argumentiere da gar nicht mehr und sage, MIR macht es Spaß. Hut ab, dass du das alles trotz 40 Std Woche unter den Hut bekommst!!
    Liebe Grüße
    Sandra

    • saskiasblog
      Reply saskiasblog 15. August 2016 at 12:08

      Da hast du recht 🙂 Solange es einem selbst Spaß macht, ist das doch super!
      Danke und LG

    Leave a Reply

    *